Montag, 23. April 2012

"Opposition" vom Ausland unterstützt: erneuter Nachweis ausländischer Jihadisten in Syrien

"Die Tötung von 5 Tunesiern in Syrien, während sie den Terroristen halfen"


video


englischer Kommentar zu dem Video ab etwa 2:18:
„Dieses Video enthält Bilder von Personen, die in Syrien starben. Veröffentlicht wurde es von einem ihrer Freunde – bekannt als Abu Ka'aka'a, der Tunesier. Einige Revolutionsseiten posteten die Fotos und Meldungen über den Tod von 5 und die Inhaftierung von 3 anderen.

"Das tunesische und syrische Blut sind nun vermischt. Glückwunsch an Tunesien für diese Ehre. Gestern starben in der Stadt Idleb in Syrien 5 Tunesier, 3 wurden verhaftet. Sie kamen nach Syrien, um dem syrischen Volk zu helfen: Abdulhadi al Kuderi, Walid Helal (Anmerkung: im englischen Kommentar vergessen, auf arabisch erwähnt), Hussein Mars, Bassam Aljarrai, Bulbaba Bukalash (auf dem Foto, Kung Fu – Trainer). Wahid Fudel aus Bankerdan, Bubaker Bobtan aus Gergis, ein anderer Bruder aus Tunesien (Anmerkung: im englischen Kommentar nicht erwähnt) sind derzeit durch das syrische Regime inhaftiert. Es wird gesagt, sie hätten ein Zentrum von Bashar al-Assads „Shabiha“ angegriffen. 

Foto von Bulbaba Buklash"

Das wurde auf ihren Seiten und Kanälen veröffentlicht. Die entsprechenden Nachrichten werden durch dieses Video bestätigt.
Der tunesische Radiosender „Tatawin“ berichtet über den Tod von 5 Tunesiern, die nach Syrien zum „Jihad“ gegangen sind: "Der Krieg in Syrien forderte das Leben einer Gruppe von Tunesiern, die dort waren. Sie stammen aus der Stadt Bankerdan und wurden zum Ziel militärischer Einsätze während des dortigen Kampfes. Es handelt sich um 5 – wir warten noch auf eine Bestätigung dieser Zahl.
Wenn das Ereignis auch in Syrien war – der Schmerz ist in Bankerdan, denn die Söhne der Stadt sind gestorben und ihre Familien sind wütend und traurig und warten auf eine Möglichkeit, die toten Körper zurück zu bringen.“ "

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen