Montag, 8. April 2013

die Verwundeten des heutigen Terroranschlags in Damaskus














Quelle: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.509556585746795.1073741896.298382103530912&type=1

Kommentare:

  1. Schlimme Bilder, wenn Assad zurückgetreten wäre und Russland ihn nicht an der Macht halten würde, gäbe es keinen Terror in Syrien und diese Bilder wären uns erspart, die man propogandistisch einsetzt. Solche Bilder zeigen nur einen kleinen Ausschnitt der Gewalt, die Zerstörung die es Assad anrichtete ist ebenso schlimm. Das syrische Volk sind die Leidtragenden, die den Wahn Assads zum Opfer fallen und seiner schwachen Armee, die genau wissen sollte was in Syrien vor sich geht.

    AntwortenLöschen
  2. Glaub mir, Markus, die Armee weiß sehr genau, was in Syrien vor sich geht. Und wenn sie schwach wäre, wäre sie längst zerfallen - so, wie es uns der Westen seit 2 Jahren vorlügt. Und wenn B. al-Assad zurückgetreten wäre, wäre noch mal WER an die Macht gekommen? An wen hättest Du da so gedacht? Die Beantwortung dieser Frage steht seit 2 Jahren aus. Lass bitte die Syrer entscheiden, von wem sie regiert werden wollen! Ohne tausende ausländische Terroristen, die nichts anderes im Sinn haben, als eine Schreckensherrschaft aufzubauen!

    AntwortenLöschen
  3. Wer wäre an die Macht gekommen? Irgend ein einfacher Syrer, der dem Volk nahesteht und nicht zig Geheimdienst hat die seine Macht zementieren und der wieder das Land befrieden kann wie es vor dem Krieg war, da er eben kein Blutverschmiertes Hemd trägt wie euer "geliebter" Diktator. Die Syrer wählen sicher keinen Al-Kaida oder sonstigen Fanatiker, daran wird doch keiner glauben, wenn man andererseits behauptet die Bevölkerung stehe hinter Assad und seinen Kampf. Natürlich Argumentiert man mit den Lügen in Syrien, doch dem muss man sich bewusst sein, diese steckt nämlich im Detail, es würde eine Marionette des Westens kommen(sagt man), weil ein einfacher Syrer der nicht diese Politikerfahrung wie Assad hat und kampferprobt ist(islamistischer Hauch), vielleicht darauf verzichten würde die Hisbola und damit auch Terrororganisationen wie es Assad gemacht hat zu unterstützten. Schwach ist die Armee, da sie Assads Befehlen blind nachgeht, anstatt von ihm die Konsequenzen für sein Handeln zu verlangen.
    Ich wäre für einen Volksentscheid in Syrien indem die Syrer selbst entscheiden können, aber nicht über eine Verfassung die jeder bejahen muss der Demokratie wünscht, sondern über die Zukunft Assads, ob er zu den Wahlen antreten darf oder zurücktreten muss, das wäre ehrlich und gerecht und gäbe den einfachen Syrern die Möglichkeit ihr eigenes Schicksal ohne Waffengewalt in die Hand zu nehmen. Aber so Demokratisch schätze ich Assad und sein Regime nicht ein, das er den Syrern eine echte Wahl gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Markus: Du bist in Sachen Politik nach wie vor höchst naiv. Hast Du schon mal darüber nachgedacht, wieso in Deutschland weder der Bundeskanzler noch der Bundespräsident vom Volk gewählt werden? Was denkst Du eigentlich, wie nahe die deutsche Regierung dem Volk ist? Sieh Dir mal die Statistiken an! Von 62 Mio wahlberechtigten Bürgern haben 2009 ganze 13,86 Mio die CDU gewählt, dazu kommen noch 4 Mio für die FDP. Das sind knapp 18 Mio Stimmen von 62 Mio möglichen! Im Umkehrschluss heißt das: 44 Mio wahlberechtigte Deutsche wollen die derzeitige Regierung eigentlich nicht - das sind mehr als zwei Drittel. Bei rund 82 Mio Einwohnern ist das mehr als die Hälfte der Bevölkerung! Und wieso ist Frau Merkel trotzdem an der Macht? Wieso verlangst Du nicht, dass sie zurück tritt?

      Löschen
    2. @Melone
      Ich denke nicht das ich naiv bin. Was ist daran falsch? Ich behaupte ja auch nicht das im Volksentscheid Assad zum Präsidenten gewählt werden sollte, ich meine damit das das Volk darüber entscheiden sollte ob er so zu den nächsten Wahlen antreten darf oder nicht, damit soll er nicht gleich zum Präsidenten gewählt werden sondern die Mehrheit in Syrien entweder den Rücktrittswunsch oder das Vertrauen in ihm bekunden, es geht nur darum ob er das vertrauen im Volk besitzt und was die Syrer wollen. Klar wird in Deutschland der Kanzlern und Präsident nicht vom Volk gewählt, doch Assad hat sich ja genug zu Schulden kommen lassen, weshalb das Volk entscheiden sollte ob es will das ein Mörder wie er überhaupt zu den Wahlen antreten darf, wo ist da das Problem? Andere solche Kriegsverbrecher landen für das, was Assad bisher getan hat in Den Haag, das sollte man dabei vielleicht bedenken. Beim Herrn Guttenberg und beim Herrn Wulf gab es ja auch öfters Umfragen, als sie sich etwas zu schulden kommen lassen haben, warum sollte man da für Assad einen Ausnahme machen und ihm erlauben entgegen den Willen seines Volkes diesen Krieg zu führen. Frau Merkel würde man wohl bei einem Volksentscheid nicht zum Rücktritt bewegen, da sie schlicht keinen Krieg gegen ihr Volk führt und man ihr als normaler Mensch schon wahlen zugesteht, selbst wenn man nicht ihr Wähler ist sollte man so Fair sein. Also wahrscheinlich würde sie von daher das vertrauen des Volkes geniesen und sie ist im vergleich zu Assad dem Volk keine derartige Rechtfertigung schuldig. Assad dagegen begründet seinen Kampf gegen sein Volk den er im und Auserhalb seines Landes führt damit und hat sich mehr als genug über 70000 Tote mit zu schulden kommen lassen, Frau Merkel wenn so etwas wie Assad abziehen würde müsste sie sich bereits für einen oder den Tod von mehreren Deutschen verantworten und es würde die Vertrauensfrage gestellt. Es geht ja schließlich darum ob Assad den Krieg gegen sein Volk weiterführen muss, wenn durch einen Rücktritt die Möglichkeit des Friedens da ist, sollte es außer Frage stehen. Melone denken sie wirklich, das Assad damit einen gerechten Krieg führt und so je wieder Frieden einkehren kann? Assad muss sich für seine Taten verantworten, und ein Rücktritt wäre das Mindeste, worüber aber wie auch er und seine Leute sagen das Volk entscheiden muss. Normale Wahlen sind für so einer Kriese doch fehl am Platz, das würde bedeuten das bis 2014 an die 200000 Tote gemacht worden sind, da die jetzigen zahlen wohl noch weit untertrieben sind.

      Löschen
  4. Wenn Assad nicht wäre gebe es keinen Terror? Pardon, das ist Schwachsinn!
    Ebenso könnte man sagen ohne Obama, Erdogan, Hollande und Merkel gebe es keinen Terror in Syrien.
    Egal was man uns jeden Tag WISSEN lässt, da "Problem Syrien" wurde von außen organisiert!
    Wenn es keine Staaten gegeben hätte, die an einem "Regimewechsel" in Syrien interessiert wären, hätte es seit zwei Jahren keine "60.000" Tote gegeben. Die Schuld nur bei Assad zu suchen entspricht der öffentlichen Demagogie.
    Mag sein, dass die Demo gegen Assad und die Reaktionen des Systems zu einer "Eskalation" geführt haben.
    Wer steckte damals und heute hinter den Aktionen?
    Wer verschweigt Autombomben und andere Terrorakte?
    Wer nennt die, die mit Autobomben UNSCHULDIGE Menschen tötet REBELLEN?
    Worin unterscheidet sich ein Autobomber in Afghanistan oder dem Irak, von dem in Damaskus der verharmlsot als Rebell bezeichnet wird.
    -
    Es gibt nur eine Lösung für Syrien und das sind Gespräche aller am Konflikt Beteiligten (ohne Nato, USA, EU und Israel), die zu Wahlen führen. Das syrische Volk muss selbst bestimmen können, wer es führen soll!
    Assad hat Gespräche angeboten, KEINER der Gegenseite hat jemals gesagt, dass es ihm lieber wäre mit dem "potentiellen Gegner" an einem Tisch zu sitzen als Unschuldige zu bebomben! Grundsätzlich werden alle Gespräche abgelehnt oder mit dem Rücktritt Assads verbunden!
    Sie wollen bzw. sie dürfen nicht reden! Man lässt sie weiter töten um jeden Preis.
    -
    Solange EU, NATO, USA und die lieben Nachbarn mit Geld und Waffen die als "Freiheitskämpfer" und "Rebellen" benannten Terroristen versorgt, solange wird es keinen Frieden geben. Nicht nur Assad ist gefordert sondern Hollande, Merkel, der Friedensnobelptreisträger Obama und Co.!
    Dank an Russland und China, dass sie uns ein zweites Lybien erspart haben!
    -
    DEMOKRATIE? Was ist das, abgesehen von Wikipewdia und Co?
    Man kann wahre Demokratie nicht mit einer Impfung übertragen.
    Wer kann der werfe den ersten Stein! Oder abgewandelt: Wer kann der nenne mir ein Land in dem es wirkliche Demokratie gibt!
    Ich kenne kein Land auf dieser Erde! Entweder regiert das Geld oder ominöse "Organisationen".
    Bei Organisationen fällt mir die UNO ein!
    Die Uno wird ihrer Aufgabe nicht gerecht, kann ihr nicht gerecht werden, da nicht das Wohl einer United World im Vordergrund steht sondern das Machtgehabe weniger Menschen, die meinen das Monopol "Demokratie" für sich gepachtet zu haben und letztendlich damit den eigenen Profit meinen.
    Aber was, wenn das Volk wieder Assad wählt und "neutralen" Wahlbeobachter die Wahl nicht beanstanden?
    -
    Syrien war bei meinem Besuch kein Paradies und dennoch war es besser als das Syrien heute!

    AntwortenLöschen
  5. Das ist kein Schwachsinn. Wäre Assad wie Ben Ali oder Mubarak und Saleth zurückgetreten würde es in Syrien keinen Terror geben, das ist ein Fakt. Was hat Obama, Erdogan, Holande und Merkel also der Westen bisher getan außer Assad zum Rücktritt aufzufordern? Der Westen hat bisher keine Waffen geliefert die den Konflikt befeuern einzig die regionalen Länder, man hat nur Assad der sich Verbrechen schuldig gemacht hat zum Rücktritt aufgefordert, da es schlicht keine andere Möglichkeit für Gerechtigkeit und den damit verbundenen Frieden gibt. Dieses ungerechte Syrien ist erst der Nährboden für diesen Terror den wir in Syrien sehen und das Problem war von Anfang an Assad, selbst wenn er persönlich ein netter Mann, ruhig und sachlich sein sollte, er stellt das Problem dar nach allem.
    Das Problem Syrien wurde nicht von außen gemacht, nur eben wurde es nicht verschwiegen. Einen Regimewechsel gab es auch in Ägypten und Tunesien und dort forderte es ebenso wie in Syrien das Volk. Syrer steckten hinter den Aktionen und Demonstrationen und Assads Leute schossen sie nieder.
    Der Westen verschweigt keine Terrorakte, jeder kann sich informieren und findet etwas wenn er sucht über den Irak findet man auch nichts zum Terror, nur hier Propagandiert man den Terror nicht. Die Rebellen nennt man so weil sie welche sind, die Al Nusra Fornt die Autobombenanschläge begangen haben werden als Terrororganisation von den USA eingestuft, denke aber das man es nicht jeden recht machen kann, und von der Al Nusra auf die ganze Opposition zu schliesen ist wie wenn man sagt Assads ganze Armee sind Massenmörder und Kriegsverbrecher wie er.
    Gespräche sind gut und wir müssen uns da nicht vorne hinstellen, doch wenn Russland etwas mitzureden hat, hat die Nato USA EU und Israel die im Gegensatz zu Russland keine Waffen liefert, sehrwohl etwas mitzureden und sollte nicht die Opposition auf sich allein stehen lassen. Als ob man von Außen den Syrern in dieser Hinsicht etwas vorschreibt, nur solange Assad nicht durch einen Volksentscheid oder ähnlichen legitimiert ist oder nicht, wird er egal was das Volk meint oder denkt den Krieg fortführen und entscheiden welche Opposition ihm gefällt und welche er platt macht, zumindest in der jetzigen Situation.
    Assad hat Gespräche angeboten hat aber schon im Vorfeld gesagt er werde zu den Wahlen antreten, das macht die Gespräche für die Opposition unsinnig. Die Opposition dagegen will nicht Verhandeln sollange Assad an der Macht ist. Beides ist verwerflich.
    Sollange Assad von den Russen an der Macht gehalten wird und gleichzeitig Hochgerüstet wird kann es auch keinen Frieden geben und sollange er nicht durch das Volk etwa durch einen Volksentscheid legitimiert ist wird keine Seite nachgeben und damit zum Teil ihr eigenes Grab schaufeln, das wird niemand selbst die Unterstützer nicht, doch sie lügen hier da Katar und Saudi Arabien die Rebellen bewaffnet nicht der Westen, hier herrscht ein Waffenembargo, doch uns als die Bösen hinstellen ist die Regel und normal.
    Russland und China haben vielleicht eine Intervention die das Leid begrenzt hätte verhindet, hat aber Partei im Konflikt genommen und das was in Syrien nun passiert zu mit zu verantworten. Es war unklar ob sich der Westen auf dies Abenteuer einlässt und es hätte eine normale Resolution auch mit Russland zustande kommen sollen, das gegenteil war der Fall weshalb Assad freie Hand hat als Verbrecher.
    Demokratie hat weder Russland noch Syrien und manche Menschen die eine Diktatur schätzen und ausnutzen brauchen das auch nicht, im Gegenzug kann man in einer Demokratie egal welche Politische Meinung man hat im Frieden leben und muss nicht befürchten vom Staat abgeschlachtet zu werden. In Deutschland oder den meisten EU Ländern gibt es echte Demokratie, das heißt aber nicht, das diejenigen die sich im Internet und Co am lautesten Äußern das sagen haben, sondern jene die so wie das Volk denken, Demokratie kann auch nicht sein das wir zum Spielball von ausländischen Mächten werden die wie zu Syrien lobbyarbeit betreiben und denken sie bestimmen was unser Volk denken soll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Markus:"Wäre Assad wie Ben Ali oder Mubarak und Saleth zurückgetreten würde es in Syrien keinen Terror geben, das ist ein Fakt." Ein Fakt ist eine unumstößliche Tatsache. Wo ist Dein Beweis? Wie willst Du eine "was wäre, wenn"-Annahme als Fakt darstellen ??? Wer erzählt Dir solch einen Schwachsinn?
      "Der Westen hat bisher keine Waffen geliefert die den Konflikt befeuern" - das mag stimmen oder auch nicht. Was auf jeden Fall stimmt - und dafür gibt es Beweise - ist die Tatsache, dass der Westen die Terroristen an Waffen ausbildet. Somit hat er sich aktiv in diesen Konflikt eingemischt.
      "Das Problem Syrien wurde nicht von außen gemacht" - oh doch, nachgewiesenermaßen und seit Jahren. Du kannst die entsprechenden Beweise gerne nachlesen. Es finden sich mehr als genug davon auf den verschiedenen Blocks, auch auf diesem hier.
      "Assads Leute schossen sie nieder" - Wo ist der Beweis dafür? Die meist "unbekannten Sniper" entpuppen/entpuppten sich zunehmend als Mitglieder der al-Nusra. Außerdem als Saudis, Afghanen, Tschetschenen, Libanesen, Libyer und so weiter. Mein Cousin wurde definitiv nicht von Assads Leuten niedergeschossen. Die Munition, die auf die Türkei fiel, war nachgewiesenermaßen NATO-Munition. Die besitzt Assads Armee definitiv nicht.
      "Der Westen verschweigt keine Terrorakte" - ach ja? Woher willst Du das wissen? Diese Behauptung löst bei mir einen Lachanfall aus. Man könnte ihr allerdings zustimmen mit dem Nachsatz "sondern dichtet sie um".
      "von der Al Nusra auf die ganze Opposition zu schliesen" - Wer tut das? Außer Du mit Deinen Verallgemeinerungen?
      "hat die Nato USA EU und Israel die im Gegensatz zu Russland keine Waffen liefert" - ha ha ha. Siehe NATO-Munition auf Türkei.
      "Als ob man von Außen den Syrern in dieser Hinsicht etwas vorschreibt" - Darüber hat sich sogar schon die vom Westen zusammengebastelte "Opposition" beschwert. Du solltest Dich besser informieren.
      "Assad hat Gespräche angeboten hat aber schon im Vorfeld gesagt er werde zu den Wahlen antreten, das macht die Gespräche für die Opposition unsinnig." DEN Satz musst Du mir erklären. Wieso sind Gespräche unsinnig, wenn jemand zu Wahlen antreten möchte??
      "Es war unklar ob sich der Westen auf dies Abenteuer einlässt" - Danke, die eine Erfahrung diesbezüglich hat völlig gereicht.
      "es hätte eine normale Resolution auch mit Russland zustande kommen sollen" - Wäre es auch, wenn der Westen seine Zustimmung nicht verweigert hätte.
      "In Deutschland oder den meisten EU Ländern gibt es echte Demokratie, das heißt aber nicht, das diejenigen die sich im Internet und Co am lautesten Äußern das sagen haben, sondern jene die so wie das Volk denken" - ha ha ha. In Thüringen ist gerade ein Volksbegehren durch den Staat verhindert worden. Soviel zu der Behauptung, es würden diejenigen das Sagen haben, "die so wie das Volk denken".

      Löschen
    2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen